Das Jahr 2021 ist vorbei. Wir hoffen alle hatten schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Für das neue Jahr 2022 wünschen wir Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit!

Im Vergleich zu früheren Jahren gab es nicht viel, worüber wir berichten können, aber ein wenig will ich dennoch versuchen….

Wir wurden ein paar Wochen vor den Sommerferien positiv überrascht, als wir plötzlich wieder Training durchführen konnten. Möglichst schnell haben wir das Training unter den geforderten Coronaschutzmaßnahmen wieder auf die Beine gestellt. So konnten wir erfreulicherweise noch einige Trainingseinheiten vor den Ferien durchführen. Die Nachfrage war relativ groß, so dass wir sogar innerhalb der Ferien 2 Termine durchgeführt haben. Nach den Ferien ging es dann wieder richtig los….weitgehend.
Wettkämpfe gab es keine in 2021. Manche kamen uns zu früh, manche wurden mangels Teilnehmer oder wieder verschärfter Coronabedingungen abgesagt.

Dennoch konnten wir viel erreichen im Jahr 2021. Zahlreichen interessierten Kindern konnten wir Probetraining anbieten und ihnen Judo nahebringen. Viele neue und lachende Gesichter motivieren das Trainerteam nach so langer Zeit der Entbehrung von unserem geliebten Judosport.
Zwei Kyu-Prüfungen (Gürtelprüfungen) konnten wir in der kurzen Zeit durchführen und insg. 20 Kindern zu ihrem verdienten, neuen Gürtelfarben gratulieren.

Nach kurzer Auffrischungszeit konnten bei einer kleinen Prüfung am 09.09. 3 Kinder ihre weiß-gelb-Gurte erhalten. Wir gratulieren Sofia Adilova, Vanessa Hoffmann und Alexander von Niessen ganz herzlich.

Am 20.11. folgten 17 weitere Prüflinge. Wir gratulieren Anton Johannes Markman zum Orangegurt, Feruzbek Otanazarov und Mika Menne zum Gelb-Orangegurt. Für den Gelbgurt überzeugten Janik Gottfried, Julian Tetlak, Justus Niggemann, Noah Ackesmann und Tichon Unger. Ihren ersten Gürtel, den 8. Kyu verdienten sich Arianna Bottek, Aurea Pantazis, Emma Neugum, Hannah Rohde, Julian Bäumler, Konstantinos Sofianidis, Marius Leisner, Rune Raban Achtstetter und Timo Dörre.

Bevor die Montagsgruppe mit den Erwachsenen und Jugendlichen mit der alljährlichen Mattenputzaktion das Judojahr des TV Jahn Bad Lippspringe beendeten, fand noch das Abschlusstraining statt.
In beiden Kindergruppen fand dabei ein sehr gut besuchtes, letztes Training vor Weihnachten statt. Sowohl die Kinder als auch das ganze Trainerteam wurden in zahlreichen Spielen ordentlich gefordert und hatten einen Riesenspaß. Aufgrund fehlender Wettkämpfe gab es diesmal keine Ehrung zur Vereinsmeisterschaft. Abschließend war die Freude auch bei der kleinen Weihnachtsüberraschung für jeden groß. Sogar für die, die verhindert waren, gab es die Gelegenheit sich diese Überraschung und Weihnachtsgrüße abzuholen. Ein paar Eindrücke geben die Bilder am Ende.

Manch einer hat es vielleicht gewusst und eine Meldung dazu vermisst…. Die Judoabteilung wurde 50 Jahre alt in 2021!
Zu Beginn hatten wir mal „großes“ vor, aber erst war gar nichts möglich wegen Corona und dann war es uns erstmal wichtig den Trainingsbetrieb wieder gut und regelmäßig auf die Beine zu stellen. Dazu kam eine kaum bis gar nicht mögliche Planbarkeit von Veranstaltungen. Eine kleine Jubiläumsveranstaltung zum Jahresende hin, blieb dann auch aufgrund der Coronalage aus.
Wir werden im Jahr 2022 das Jubiläum nachholen! Die Planungen laufen bereits und sobald Termine feststehen, werden sie auch veröffentlicht und Einladungen verteilt ;-). Wir freuen uns schon.

Auf in ein erfolgreiches, schönes Jahr 2022!

Judorückblick 2021 – Jubiläum vergessen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.