Im vergangenen Jahr war die Judoabteilung mit einigen Kindern und Jugendlichen in der Jugendherberge auf der Wewelsburg zum aktiven Judo-Wochenende vom 20. bis 22.10.2017.

Mit 31 Teilnehmern belagerte die Judoabteilung wieder einmal den Nordturm der Wewelsburg und deren Sporthalle oben im Turm. Zusammen mit noch einigen Judo-Freunden aus Salzkotten wurden viele Trainingseinheiten, Spiele und Wettbewerbe durchgeführt. Mit dabei gemeinsame Randori, Brennball und Völkerball. Alle hatten viel Spaß, manche recht wenig Schlaf und manche auch noch ein paar Wochen später Erinnerungen an die lustige (teils klebrig, schmerzhafte) Zeit….. die auch noch länger nicht vergessen werden 😉 …. 2018 gab es dann mal etwas anderes…

 

 

 

 

Vom 16.06. auf den 17.06. fand das aktive Zeltlager der Judo-Abteilung in Bad Lippspringe/Schlangen mit 39 Personen statt.

Dieses Jahr wurde als große gemeinschaftliche Aktion mit der Judo-Jugend ein gemeinsames Zelten organisiert. Gestartet wurde am Samstag um 16 Uhr mit einer spielerischen Trainingseinheit in der Trainingshalle der Concordia-Grundschule. Nach dem Aufwärmen mit Boden-Randoris (Übungskämpfe) wurde Brennball und Völkerball gespielt. Hierbei spielte auch das gesamte Trainerteam in den 4 ausgewogenen Mannschaften mit. Die schön warmen Temperaturen im Außenbereich übertrugen sich auch in die Halle und entfallteten dort ihre volle Wirkung…

Im Anschluss ging es dann an der frischen Luft, zu Fuß nach Schlangen zur Zeltwiese. Dort angekommen überraschte ein Eiswagen die Kinder und Betreuer mit einer sehr willkommenen Erfrischung.

Nach dem Eisessen wurde es dann ernst… Zelte aufbauen! Alleine!….. Das durchaus amüsante Schaupiel wurde einige Zeit betrachtet, dann aber gnädig unterstützt, damit niemand unter freiem Himmel übernachten musste.
An dieser Stelle sei allerdings auch auf einige sehr zügige und selbstständige Zelt-Aufbauer hingewiesen, die in kürzester Zeit ihr Zelt korrekt und vollständig aufgebaut haben.
Ebenso ein großes Lob an die Gruppe für das kollegiale Zusammenarbeiten der Kinder. Ohne Zutun der Betreuer halfen sich die Kinder untereinander beim Aufbauen und zeigten eine tolle Judogemeinschaft.

Während einige die gespannte Slagline ausprobierten, Fußball spielten, eine Tour mit dem Aufsitzrasenmäher mit Anhänger machten oder bei den Vorbereitungen für das gemeinsame Stockbrotessen und Grillen halfen, gab es erste Übermütige….

die mit einer Wasserbombe auf ein viel jüngeres, unbeteiligtes Mädchen eine deftige Revange provozierten….
nicht ganz unvorbereitet von einigen 😉 wurde dann die Wasserschlacht im großen Sinne eröffnet und die Übermütigen für ihre Gemeinheit bestraft.

Nachdem mindestens die Hälfte der Teilnehmer ihre Kleidung, in der Regel komplett, gewechselt hatte, wurde am Lagerfeuer gemeinsam Stockbrot und Gegrilltes gegessen. Der Abend ging dann sehr gesellig am Lagerfeuer oder in „Gruppenzelten“ zuende. Musik und Spiele wie „Werwolf“ und „Wahrheit oder Pflicht“ sorgten dabei für viel Spaß bei Teilnehmern und Zuschauern/Zuhörern. Nach dem Abend kam dann die lange Nacht, in der die Spiele einige Zeit fortgeführt wurden. Zu später Stunde blieb noch ein harter Kern am Lagerfeuer und ließ die Nacht „ausklingen“…

Zu früher Stunde ging es dann auch gleich weiter mit einem gemeinsamen Frühstück. Sichtlich mitgenommen und teils scheinbar ohne Schlaf, fiel es manchen sehr schwer am Morgen. Dennoch war die Stimmung schnell wieder bestens bei allen. Auch beim morgendlichen Zeltabbauen half man sich untereinander, so dass die Veranstaltung gemütlich ausklingen und jeder seine Pakete wieder mit nach Hause nehmen konnte.

Zum Ende hin traf man sich dann noch einmal gemeinsam am Lagerfeuer und die langjährigen Assistentinnen Bianca Broske und Katharina Krewet wurden (vorerst) verabschiedet. Es wurde ihnen für ihre aktive Mitarbeit im Verein und beim Training gedankt und alles Gute für den weiteren Weg gewünscht. Auch ein kleines Präsent wurde zum Dank überreicht. Ihr Weg führt die beiden nach dem Abitur ins Ausland und Studium. Die Abteilung ist sich dennoch sicher sie wieder zu sehen und freut sich schon auf diese Zeit und das nächste Training.

Eine sehr gelungene und amüsante Veranstaltung nahm dann nach und nach ihr Ende.

Das Trainerteam und alle Betreuer danken für ein tolles Wochenende und eine tolle Truppe – auch abseits der Matte!

Darüber hinaus gilt unser Dank unseren Gastgebern, die uns nicht nur eine super Wiese zur Verfügung gestellt haben, sondern auch für Unterhaltung und Essen gesorgt haben (auch in Form von Spenden).

Ein großer Dank an friedliche Nachbarn, die uns nicht gestört haben und in Ruhe haben schlafen lassen. 😀

Ein großer Dank auch an alle Organisatoren und Helfer, ohne die diese Tage nicht so toll geworden wären und die die Arbeit auf viele Schultern verteilt haben.

Ein Dank an alle Kinder, die sich toll verhalten haben, es nicht übertrieben haben und viel Spaß hatten.

Ein Dank an das Wetter, welches uns die ganze Zeit, auch nachts, nicht im Stich gelassen hat. Bis auf ein paar Tropfen in der Nacht blieb es trocken. Wie vorhergesagt gab es auch kein Gewitter. Einzig im Elternchat braute sich eine dunkle Gewitterwolke zusammen, die aber auch schnell wieder verzog. 😉

Bis zum nächsten mal….

Zelten der Judoka 2018 und Rückblick Wewelsburg 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.