Am 30.06 fand in Herne der alljährlich stattfindende Westfalen-Cup für Kreisauswahlmannschaften der U15 statt. Mannschaften aus den Kreisen Bochum-Ennepe, Steinfurt, Herford, Coesfeld, Ostwestfalen, Südwestfalen, Warendorf/Münster, Recklinghausen und Unna/Hamm/Dortmund fanden neben der Kreisauswahl Paderborn den Weg in die Halle. Lediglich der Kreis Bielefeld/Gütersloh konnte keine Mannschaft in das Rennen um den Westfalen-Cup schicken. Gekämpft wurde auf 3 Matten im vorgepoolten System.

Unser Kreis befand sich im Pool mit den Kreisen Südwestfalen, Warendorf/Münster, Recklinghausen und Unna/Hamm/Dortmund. Recklinghausen gehört jedes Jahr zu den Topfavoriten und auch die Kreisauswahlmannschaft aus Warendorf/Münster sind jedes Jahr starke Gegner. Spannende, aber auch schwierige Kämpfe standen bevor.

Für den Kreis Paderborn waren folgende Kämpferinnen und Kämpfer ausgewählt und mit vor Ort:

– Maria Malsam (SC Borchen)
– Celina Stang (Paderborn)
– Jana Dohle (Paderborn)
– Lee Ann Folman (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Sarah Jungmann (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Jana Brahmann (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Sabrina Jungmann (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Maria Kappes (SC Borchen)

– Marcel Kottkämper (Borchen)
– Connor Campbell (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Leon Leer ( JC Schloß-Neuhaus)
– Sean Campbell (TV Jahn Bad Lippspringe)
– Titus Zeco (TV Jahn Bad Lippspringe)

Nicht alle Gewichtsklassen konnten besetzt werden. Dies bedeutet automatisch, dass Punkte abgegeben werden, da der/die Kämpfer(in) der anderen Kreisauswahl kampflos gewinnt. Somit gingen automatisch vor jedem Aufeinandertreffen 4 Punkte auf das Punktekonto der gegnerischen Mannschaft über und Paderborn startete in jeden Kampf quasi mit einem 0:4 Rückstand.

Als erstes trafen wir auf die Kreisauswahl aus Recklinghausen. Wie gewohnt zeigte die Mannschaft, warum sie jedes Jahr zu den Topfavoriten gehört. Einzig Jana Brahmann konnte ihren Kampf gewinnen und somit stand es am Ende 14:1 für Recklinghausen.

Im zweiten Wettkampf trat unsere Kreisauswahl gegen Warendorf/Münster an. Hier stand es am Ende 10:4 für Warendorf/Münster.

Jetzt wurde es spannend. Im dritten Kampf wurde bei der Mannschaftsaufstellung klar, dass der Kreis Südwestfalen ebenfalls nicht alle Gewichtsklassen besetzen konnte. Dies, und die Tatsache das wir die ersten Kämpfe gewannen zeigte das Potential, dass in unserer Kreisauswahl schlummert. Am Ende gewann die Kreisauswahl aus Südwestfalen knapp mit 8:6. Leider gingen die letzten beide Punkte kampflos an Südwestfalen, weil die Kreisauswahl aus Paderborn die Gewichtsklassen in den +Kategorien nicht besetzen konnte.

Im letzten Aufeinandertreffen stand uns die Mannschaft aus dem Zusammenschluss der Kreise Unna/Hamm/Dortmund gegenüber. Auch hier konnten unsere Kämpferinnen und Kämpfer zeigen, dass der Kreis Paderborn durchaus als Gegner ernst zu nehmen ist und den ein oder anderen überraschenden Sieg verbuchen. Am Ende hieß es aber auch hier 10:5 für Unna/Hamm/Dortmund.

Leider scheint es im Kreis Paderborn nicht möglich, eine komplette Kreisauswahl zusammen zu stellen. Hier stehen die Vereine in der Verantwortung die Kreisjugendwarte mit Kämpfer/innen zu unterstützen. Ziel für nächstes Jahr sollte es sein, in jeder Gewichtsklasse mindestens eine Kämpferin bzw. einen Kämpfer stellen zu können.

Für die mitgereisten Kämpferinnen und Kämpfer, Trainer und auch Eltern war dies dennoch ein schöner und gelungener Tag. Es konnten die ersten Siege in einzelnen Kämpfe errungen werden.

Kreisauswahlmannschaft Paderborn U15 beim Westfalen-Cup in Herne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.