TV Jahn Bad Lippspringe machte Lust auf Judo

 

„Judo“ wird mit „der sanfte Weg“ übersetzt. Die japanische Kampfsportart eignet sich ideal dazu, Kindern wichtige Werte zu vermitteln. Dementsprechend willkommen waren die Bad Lippspringer Judoka vom TV Jahn im MZG-Kinderland, dem Betriebs- und Rehabegleit-Kindergarten des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe.

Eine Woche lang vermittelten die Sportler 24 Kindern auf spielerische Art und Weise die beim Judo wichtigen Werte: Respekt, Wertschätzung, Mut, Höflichkeit, Ernsthaftigkeit, Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und Selbstbeherrschung.

Frederik Bröckling, Abteilungsleiter Judo TV Jahn Bad Lippspringe, freute sich über das große Interesse des Nachwuchses: „Die Kinder waren mit großem Eifer aber auch einer gewissen Ernsthaftigkeit dabei und haben mit zahlreichen Spielen rund um die Themen Judo, Selbstbehauptung und Bewegung viel Spaß gehabt.“

Begonnen haben Isabell Can und Laurits Duckstein vom TV Jahn mit der Grundlage des Judo – dem richtigen Fallen – um sich beim Training, aber auch im Alltag nicht zu verletzen. Kombiniert mit ein paar Übungsrangeleien am Boden und den zugehörigen Judo-Haltetechniken wurde so eine gute Basis geschaffen. Sehr aufmerksame und konzentrierte Kinder konnten in der kurzen Zeit sogar schon den einen oder anderen Judowurf üben.

Eva-Marie Wenzel, Leiterin des MZG-Kinderlands, lobt das große Engagement des Vereins: „Das Programm war eine willkommene Bereicherung des Alltags und die teilnehmenden Kinder haben sehr davon profitiert.“

Rangeln mit Regeln im MZG-Kinderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.