Judo „der sanfte Weg“ ist eine japanische Kampfsportart, ganz nach dem Prinzip des
„Siegen durch Nachgeben“.

Beim Judo werden für gewöhnlich keine Tritt- und Schlagtechniken
verwendet, es wird vor allem auf Wurf- und Haltetechniken gesetzt.
Ab höheren Gürteln und höherem Alter der Kinder kommen dann noch
schrittweise Hebel- und Würgetechniken zum Einsatz.
Grundlage für alle Judoka sind allerdings die Fallübungen, die einem zeigen,
wie man „richtig fällt“ ohne sich zu verletzen, was sich natürlich auch im
Alltag immer wieder als nützlich erweisen kann.

Neben traditionellem Judo im Bereich Wettkampf und Prüfungswesen beschäftigt sich die Judoabteilung des TV Jahn auch mit Aspekten der modernen Selbstverteidigung. Während das Training für die Kleinsten spielerisch an diese Sportart heranführt und mit viel Spaß die Grundlagen „nebenbei“ vermittelt, lernen Erwachsene und Jugendliche auch für nicht-spaßige Situationen die Vorteile von Judo als Selbstverteidigungssportart kennen (hier dann auch mit Tritten und Schlägen).

Seit 1971 gibt es im TV Jahn Bad Lippspringe eine Judoabteilung,
sie fasst 86 Mitglieder, darunter 70 Kinder und Jugendliche.

Die Judoka trainieren in der alten Concordia-Sporthalle.
Für weitere Informationen siehe: Trainingszeiten

Falls noch weitere Fragen bestehen, geben Frederik Bröckling und Sascha Ernsthuneke gerne weitere Auskünfte.
Unter Team bzw. Vorstand gibt es die entsprechenden Kontaktinformationen.